Andere Lernmethoden

Neben Sprachkursen, die vor Ort von Lehrern durchgeführt werden, gibt es noch zahlreiche andere Möglichkeiten, eine Sprache zu erlernen. Mit Büchern, Software und Audiotrainern, in Online-Kursen oder aber per Fernstudium kann man sich Kenntnisse selbst aneignen.

Mithilfe von Büchern Sprachen lernen

Nirgends bekommt man Sprach-Wissen so kompakt wie in einem Buch. Gesammelt werden doch nicht nur Vokabeln sondern auch wertvolle Erläuterungen und Übungen. Gerade für diejenigen, die sich eine neue Sprache selbst aneignen möchten und gar nicht wissen wo sie am besten anfangen sollen, ist ein Buch besonders praktisch. Hier ist das Lernpensum nach verschiedenen Abschnitten gegliedert, was es Neulingen ermöglicht, zuerst die Basis-Vokabeln und wichtigsten Redewendungen zu lernen.

Übungshefte können dann zum trainieren der Vokabeln und Lektionen benutzt werden. Diese kommen heutzutage ausgestattet mit passenden DVDs für den PC, sodass Sie die Übungen alternativ auch bequem vom Rechner aus durchführen können. Wir haben Ihnen in unserer Rubrik Bücher/ Software eine Übersicht über die besten und beliebtesten Bücher erstellt.

Online eine Sprache lernen

Da wir heutzutage sowieso schon einen Großteil unseres Lebens über das Internet managen, warum es nicht auch nutzen, um eine Sprache zu lernen? Nicht nur Zuhause kann man so sein Wissen erweitern. Ob mit Laptop, Handy oder Tablet - mit all diesen Hilfsmitteln können Sie Ihren Wissensstand überprüfen. Dazu gibt es eine Reihe an Anbietern für Online Sprachkurse. Alternativ kann aber auch ein Vokabeltrainer zum einfachen Lernen einer Sprache benutzt werden.

Sprache lernen durch Audiotrainer 

Audiotrainer sind die wohl populärste Methode zum Selbststudium einer Fremdsprache. Zuhören und nachplappern denken Sie sich? Nicht ganz. Das Hörtraining hat sich weiterentwickelt. Die Vokabeln werden in interessanten Dialogen verpackt oder sogar in unterhaltsamen Geschichten und die Übungsaufgaben sind anspruchsvoller. Einige Audio-Sprachkurse arbeiten sogar intensiv mit Musik, die das Vokabeln lernen weit weniger trocken gestalten und die Fremdsprache quasi ganz automatisch ins Ohr gehen lassen sollen.

Software als Sprachtrainer

Wer auch das Visuelle zum lernen benötigt oder gern mit dem Computer arbeitet, der ist mit einer Sprachlern-Software gut bedient. Diese Programme nehmen den Schüler meist mit auf eine virtuelle Sprachreise, in der er verschiedene Übungen zu absolvieren hat. Mit Headset und Spracherkennung ausgestattet, trainieren hochwertige Softwares nicht nur das Hörverstehen und den Wortschatz sondern auch die Aussprache. Darüber hinaus finden Teile des Unterrichts bei einigen Anbietern auch in virtuellen Klassenräumen statt oder können mit mobilen Versionen auch unterwegs erledigt werden.

Vokabeln in Wörterbuch

Vokabeln lernen = Sprache lernen

Die Grundlage für jede neue Sprache bilden natürlich die Vokabeln. Wer diese beherrscht, kann den Großteil einer Unterhaltung verstehen, ohne Grammatik-Kenntnisse zu haben. Nun könnte man sich ein Wörterbuch vornehmen und systematisch nach Alphabet die Vokabeln lernen. Jedoch weiß man nicht, welche die wichtigen Vokabeln sind. In Vokabel-Übungsheften werden diese wichtigen Vokabeln zusammengefasst und Sie können selbst entscheiden, wie schnell und wie viel Sie lernen möchten. Das A und O des Vokabel-Lernens ist das Wiederholen.

Mit einfachen Tricks schneller Sprachen lernen

Sie können im Alltag mehr Sprachen lernen, als Sie vielleicht denken. Kleine Tipps und Tricks helfen Ihnen dabei:

Vokabeln trainieren durch englische Filme

Haben Sie bereits Grundlagen in der Sprache empfiehlt es sich beispielsweise beim nächsten DVD-Abend einen Film in der Fremdsprache zu sehen. So verknüpfen Sie die Vokabeln mit den Situationen und speichern sich die Worte somit einfach ab. 

Englische Musik übersetzen

Übertragen kann man diesen Trick auch auf das Musikhören. Ein Großteil der im Radio und Internet gespielten Musik ist in englischer Sprache. Nutzen Sie diesen Vokabeltrainer doch für sich und versuchen mal einzelne Reime zu übersetzen. Sie verbinden dann die Vokabel mit dem Interpreten oder der Geschichte des Songs und merken sich besser die Übersetzung. 

Jeden Tag ein neues Wort lernen

Besonders beliebt ist es auch, sich jeden Tag oder einmal in der Woche ein Wort aus dem Wörterbuch herauszusuchen und es dann im Alltag einzusetzen. So lernen Sie kontinuierlich neue Wörter, die Sie auch eventuell noch nicht in der Schule oder im Sprachkurs gelernt haben. Wichtig ist auch hier, dass Sie es sich notieren und häufig wiederholen.

Spielerisches Lernen durch Apps

Auf dem Weg zur Arbeit sitzen Sie in der Bahn oder im Bus und blicken verträumt aus dem Fenster? Nutzen Sie doch diese Zeit und lernen Sie auf spielerische Weise eine neue Sprache. Die passende App ist schnell auf das Smartphone oder Tablet geladen und vermittelt zu den Vokabeln kleine Rätsel, Spiele oder Bilder. So merken Sie sich garantiert auch die verrücktesten Wörter. 

Bewerte diese Seite
0 / 5 (0.00 %) votes