22.10.13

Weiterbildung zum Fremdsprachenkorrespondent


Basierend auf einer globalen Vernetzung von einzelnen Unternehmen und Institutionen wird dem Bereich der sprachlichen Kompetenzen ein besonders hohes Maß an Aufmerksamkeit beigemessen. Um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können, ist ein Fremdsprachenkorrespondent äußerst wichtig. Vor allem Unternehmen aus dem Bereich des internationalen Handels vertrauen auf die Fähigkeiten der sprachgewandten Mitarbeiter.

Eine gefragte Fachkraft mit wertvollen Kenntnissen

Im Rahmen seiner Tätigkeit ist sich ein Fremdsprachenkorrespondent für die Erstellung von Schriftstücken verantwortlich. So verfasst ein Fremdsprachenkorrespondent sowohl Rechnungen als auch Lieferscheine in der Sprache des Ziellandes. Darüber hinaus ist ein Fremdsprachenkorrespondent auch während einer geschäftlichen Verhandlung anwesend. Im Rahmen von geschäftlichen Verhandlungen agiert ein Fremdsprachenkorrespondent als Dolmetscher.

Damit ein Fremdsprachenkorrespondent den wachsenden Anforderungen der modernen Wirtschaft gerecht werden kann, müssen wesentliche Fähigkeiten erworben werden. Die benötigten Fähigkeiten werden grundsätzlich im Rahmen einer beruflichen Weiterbildung vermittelt. In der Regel wird die Weiterbildung berufsbegleitend durchgeführt. Aus diesem Grund wird beispielsweise Selbstdisziplin als eine wesentliche Voraussetzung für die Durchführung der Weiterbildung angesehen. In Bezug auf die Dauer der beruflichen Weiterbildung werden unterschiedliche Zeiträume zur Verfügung gestellt.

Zeit für wertvolle Erfahrungen

Wer die Weiterbildung beispielsweise in Vollzeit absolviert, muss mit einer Dauer von bis zu 6 Monaten rechnen. Sofern die Weiterbildung in Teilzeit absolviert wird, kann eine Dauer von circa 24 Monaten als realistisch angesehen werden. Am Ende der Weiterbildung werden die erworbenen Kenntnisse im Rahmen einer Abschlussprüfung überprüft. Die Abschlussprüfung besteht sowohl aus einem schriftlichen Teil als auch aus einem mündlichen Teil. Für die Durchführung der Abschlussprüfung zeichnet sich die jeweilige IHK verantwortlich.

Eine abgeschlossene Berufsausbildung wird jedoch grundsätzlich als eine Zulassungsvoraussetzung angesehen. Im Rahmen der Prüfungsvorbereitung kommt oftmals eine spezielle Fachliteratur zum Einsatz. Über die Internetseite kiehl.de können alle angehenden Fremdsprachenkorrespondenten geeignete Bücher zur Durchführung einer zuverlässigen Prüfungsvorbereitung erwerben.